4images logo
c_tl c_t c_tr
c_l
Registrierte Benutzer
Benutzer:
Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?


Zufallsbild

CIMG0991
CIMG0991

subhi01



Hazrat Mirza Masroor Ahmad - In Hamburg - NDR -
Vorheriges Bild:
Dialog der Religionen

 
 Nächstes Bild:
Hessen im Wandel



            

Hazrat Mirza Masroor Ahmad - In Hamburg - NDR -
Beschreibung: Hazrat Mirza Masroor Ahmad, Khalifat-ul-Massih V in Hamburg Deutschland.
Berichterstattung von NDR - Hamburg Journal

Wir Ahmadis haben nichts zuverstecken, denn wir leben eine wahre Religion, eine Religion, die nie enden wird. Inschallah


14.06.2011 Empfang des Khalifen im Hamburger Rathaus
Empfang des Oberhaupts der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ), Hazrat Mirza Masroor Ahmad, Kalifatul Masih V (Möge Allah seine Hand stärken) im Hamburger Rathaus

Am 14.06.2011 empfing der Bürgermeister von der Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, den Oberhaupt der weltweiten Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ), Hazrat Mirza Masroor Ahmad, Kalifatul Masih V (Möge Allah seine Hand stärken) im Hamburger Rathaus. Anschließend fand eine Besichtigung des Rathauses statt.


Nach der Besichtigung erfolgte eine Sitzung mit der Bürgerschaftsfraktion der Grünen. Abgeordnete Christa Goetsch begrüßte den Khalifen in ihrer Rede. Sie ging auf die langjährige gute Beziehung mit der AMJ in Hamburg ein. Sie betonte die Notwendigkeit von interreligiösen Dialogen, die zum festen Bestandteil Hamburgs geworden sind und das der Besuch des Khalifen (Möge Allah seine Hand stärken) ein Anlass zur Erweiterung des interreligiösen Dialogs ist.

Prof. Dr. Wolfram Weiße, Direktor der Akademie der Weltreligion war über den Besuch des Khalifen (Möge Allah seine Hand stärken) in Hamburg erfreut und betonte die hervorragende Kooperation mit der AMJ, die sich stets am interreligiösen Dialog beteiligt.

Der Bundesvorsitzende der AMJ Abdullah Wagishauser stellte in seiner Rede die Gemeinde vor. Er berichtete über die weltweiten Bemühungen der Gemeinde durch verschiedene Projekte und Aktionen die zum Frieden beitragen. Er betonte ebenfalls die hervorragende Kooperation mit der Stadt Hamburg. So lobte er die verschiedenen Projekte wie die Plakataktion in Hamburg "Muslime für Frieden". Er sagte auch das Hamburg eine wichtige Rolle für die Gemeinde habe, da hier die erste Moschee (Fazle-Omar-Moschee) errichtet wurde. Dies symbolisiere die Weltoffenheit der Stadt Hamburg.

In seiner Rede bedankte sich der Khalif (Möge Allah seine Hand stärken) für die Einladung und äußerte seine Freude über die Initiative des interreligiösen Dialogs. Er verdeutlichte, dass die Gemeinde den Frieden unterstütze, was der Kern des Mottos der Gemeinde „Liebe für Alle Hass für Keinen", sei.

Abschießend hatten die Anwesenden die Möglichkeit einige Fragen an den Khalifen (Möge Allah seine Hand stärken) zu stellen. Ein Besucher fragte, wie der Khalif (Möge Allah seine Hand stärken) die Last aller Mitglieder tragen könne. Hierauf antwortete Er, dass dies eine Sache der Spiritualität sei und durch Allahs Wille und Hilfe ermöglicht werde.

Quelle: Ahmadiyya.de

Flyer-Aktion:
http://www.ahmadiyya.de/frieden-freiheit-und-loyalitaet.html

Das originale Video befindet sich auf dem YoutubeChannel "IslamFriede".
Schlüsselwörter:  
Datum: 22.06.2011 09:09
Hits: 52240
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: n/a
Hinzugefügt von: subhi01



0 Stimme(n) | 0.00Punkte



Vorheriges Bild:
Dialog der Religionen

 
 Nächstes Bild:
Hessen im Wandel

 

c_r
c_bl c_b c_br

Verantwortlich für die Webseite und Inhalt: www.weltsicher.de und www.roboweb24.de - subhi [at] weltsicher [dot] de

Home        Weltsicher         Lebenshilfe           Roboweb24          Kontakt           Impressum